Beiträge

Von der Engstlige zur Wolga

«Wer das Ziel nicht kennt, wird den Weg nicht finden.» Unter diesem Motto tritt der Adelbodner Michael Schranz Ende August an den WorldSkills an. Der Anlagenelektriker der Licht- und Wasserwerk Adelboden AG wird sich im russischen Kazan mit den besten jungen Berufsleuten weltweit messen. Gerade hat sich beim Verladen der Werkzeuge allerdings gezeigt, dass der Weg zum Ziel nicht so leicht sein wird – die 9,5 Tonnen Material der Schweizer Delegation müssen auf einer rund 3500 Kilometer langen Reise durch Deutschland, Polen und Weissrussland bis in die Hauptstadt der Republik Tatarstan gefahren werden.

Auch vor Ort wird die Akklimatisation wohl nicht gerade leicht für den Oberländer: Kazan hat über eine Million Einwohner, ist wichtiges Zentrum des russischen Islams und trägt statt des Adelbodner Adlers einen geflügelten Drachen im Wappen. Zum Glück ist sich Michael Schranz vom Beruf her steten Wandel gewohnt: «Ich werde jeden Tag mit etwas Neuem konfrontiert», erklärt er im Vorstellungsvideo des Schweizer Teams. Mit dieser Einstellung wird er den Weg zu seinem Ziel schon finden – Richtung Podestplatz unter den besten Elektrikern der Welt.