Beiträge

Pelzige Einkaufsbegleiter

Plezig und bärtig kommen sie daher, die Pelzmartiga. Die mit Pelz und Maske verkleideten Gestalten sollten noch vor ein paar Jahrhunderten die Geister des alten Jahres vertreiben und vor Unheil bewahren. Denn die Bergdörfer waren früher nicht nur vom Bär und Wolf bedroht, sondern auch von anderen Gefahren wie Lawinen, Wassernot, Hunger, Armut oder Krieg.

Dieser Altjahrsbrauch wird in Kandersteg auch heute noch gelebt: Zwischen Weihnachten und dem Neujahrstag sind die Pelzmartiga im Dorf unterwegs, mischen sich unter die Besuchenden und erschrecken dabei Wintergäste und Einheimische lautstark mit Kettengerassel und Treichlen.

Auch in Adelboden sind die Pelzmartiga während des Christmonates allgegenwärtig. Beim Einkaufen in den einheimischen Geschäften werden Sammelmarken, sogenannte Pelzmartiga, abgegeben. Mit der gezeigten Loyalität gegenüber dem Adelbodner Gewerbe und vollen Sammelkarten gibts Rabatte sowie die Chance an einer Verlosung tolle Preise zu gewinnen – also nichts wie los: die pelzigen Einkaufsbegleiter warten nicht!