Beiträge

Schön satt statt Hauptstadt

Ich mag die Metaebene. Sonst würde ich ja nicht über Adelboden schreiben, sondern einfach dort sein. Das Lustige an dieser übergeordneten Sichtweise ist aber, dass man immer noch eine weitere Ebene hinzufügen kann. Schreibt mir zum Beispiel jemand einen Kommentar zu einem Post (nur immer zu!), wandere ich in der Ebenen-Hierarchie nach unten. Das ist ok. Umgekehrt kann schliesslich auch ich kommentieren, wenn jemand über Adelboden berichtet.

So wie die «Bärner Meidschi». Diese Lifestyle-Bloggerinnen aus der Hauptstadt haben das Lohnerdorf letztes Wochenende kulinarisch getestet. Das machen sie öfters im Oberland unter dem Motto «Wir sind deine Versuchskaninchen, deine Wochenendplaner und deine Vorkoster – und das mache mir gärn!» Und gerne blogge ich jetzt über die Bloggerinnen, schreibe über die Schreiberlinge, schichte eine Metaebene über die Metaebene.

Also: «Bärner-Meitschi» Sandra (ganz rechts im Bild) residierte mit einer Freundin in «The Cambrian» und probierte auch sonst so einiges. Crèmeschnitte auf Tschenten? «Wirklich eine Wucht!» Eiersandwich im Hotel? «Ich sage nur: Spiegelei!» Steak in der «Alten Taverne»? «Mir läuft immer noch das Wasser im Mund zusammen!» Fazit 1: Eine Bernerin mehr, die in Adelboden «Places to be» (wieder-)entdeckt. Fazit 2: Ich habe Hunger. Und das nicht auf der Metaebene.

Ein Reiseblog aus dem Lohnerdorf

Sommerzeit ist Ferienzeit. Anlass genug, mich in Buchhandlungen in die Ecke der Reiseführer zu begeben, stets auf der Suche nach Inspiration. Auch wenn im Lohnerdorf Hochsaison herrscht, der Tourismusstudent in mir lebt, die Ferne ruft, unzählige, neue Orte warten darauf, entdeckt zu werden.

Eben, Inspiration ist gefragt…ratlos stehe ich vor den Reiseführern.Wer kennt es nicht, das beklemmende Gefühl, sich nicht entscheiden zu können, wartet doch garantiert überall ein Abenteuer?!

Doch Rettung naht, “World wide Web” sei Dank. Besser gesagt Simon & Fränzi sei Dank. Die beiden betreiben die Website “Um die Weltreise”. Mit im Gepäck: über 1500 Tage Backpackererfahrung auf Welt- und Langzeitreisen (zur Erinnerung, das sind mehr als 4 Jahre! ). Sie geben ihre Begeisterung und Freude am Reisen weiter, versorgen ihre Leserschaft mit Bildern, die einem träumen lassen, etlichen Tipps zu Ausrüstung und Reiseplanung und vor allem mit persönlichen Impressionen anderer Kulturen und Erlebnissen. Totales Reisefieber und Begeisterung aus Vogellisis Federn (Simon ist Adelbodner) eben, in den Post jeweils förmlich spürbar…

Thema Inspiration: gesucht, gefunden! Die Ferne ruft, merci: “um die Weltreise”!

Check it out: www.umdieweltreise.ch oder auf Facebook.