Beiträge

Sohle vs. Pneu

Während die Sommersaison langsam in den Endspurt geht, läuft die Debatte zwischen Wanderern und Velofahrern gerade buchstäblich auf Hochtouren. Im Oberland werden momentan nämlich touristische Bikerouten geplant, und Bergschuhe und Zweiräder können in den Alpen halt nicht immer getrennte Wege gehen bzw. fahren. Der eine verlangt hier nach Entflechtung, der andere nach friedlichem Nebeneinander. Der eine mahnt zur Akzeptanz, der andere sucht die Auseinandersetzung. Wo der eine über gegenseitigen Respekt und Koexistenz doziert, wittert der andere Laisser-faire-Politik.

Für den Wanderer stellt sich unter anderem die Frage, wie viel Störung seine Erholung verträgt, und ob die Mehrfachbenützung von Wegen für ihn zur Gefahr wird. Für den Biker andererseits stehen seine Bewegungsfreiheit und allgemein die Attraktivität des Berggebiets auf dem Spiel. Mein Tipp: Gegen Ängste und verhärtete Fronten helfen Begegnungen und reger Austausch.

Gerade finden in der Region zum Beispiel diverse Informationsanlässe zu diesem Thema statt. In der Wander- und Fahrpraxis draussen am Berg trifft man sich zudem ohnehin ganz ungezwungen. Und wer genau wissen will, wo was geht oder auf was gerade jemand abfährt, fragt drittens am besten die lokalen Experten. Im Notfall weiss die Alpinschule Adelboden, wo es noch einsame, wunderschöne Gipfel ohne Biker gibt. Das geht gut. Und die Bikeschule von Büschlen Bikesport & More Bikeschule zeigt umgekehrt, dass in der Destination immer auch Platz für ungebremsten Fahrspass zur Verfügung steht. Darüber lässt sich reden. Und fahren.