Hoch lebe Emys orbicularis!

Heute ist der internationale Tag der Schildkröte. Und was hat das mit Adelboden zu tun? Auf den ersten Blick nicht viel. Die Europäische Sumpfschildkröte (Emys orbicularis) ist zwar auch im Kanton Bern noch vereinzelt anzutreffen, aber im Engstligtal dürfte sie nicht gerade häufig vorkommen. Eigentlich schade, denn das Lohnerdorf böte ihr eigentlich recht artgerechte Bedingungen:

  • Adelboden setzt auf Tradition. Das gefällt der Schildkröte, die das Land seit mehr als 220 Millionen Jahren bevölkert.
  • Wir nehmen uns Zeit. Das kommt dem gemächlichen Wesen dieses Tiers entgegen.
  • Der Oberländer ehrt das Alter. Trifft sich gut: Manche Schildkröten werden weit über 100 Jahre alt.
  • Adelboden ist ein Wasserschloss. Das lieben Sumpfbewohner sowieso.
  • Die Sumpfschildkröte bevorzugt Fleisch als Nahrung. Welcome: Wir bieten zum Bespiel Steaks vom Hochland-Rind.
  • Und schliesslich hat die Paarungszeit der Panzerträger im Mai Hochsaison. Und wo liessen sich Frühlingsgefühle besser ausleben als vor imposanter Bergkulisse?

Die Quintessenz zum Tag der Schildkröte: Panzerträger, absolviert ein Höhentraining, hier wäre euer Paradies!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.