Heimat in der Ferne

Dass man auf Schweizer Autobahnen öfters mal einem blauen “Adelbodner”- LKW begegnet, am Zürcher HB auf Menschen mit einem Weltcup-Tschäppel trifft, oder an der Scheune eines Emmentaler Bauernhofs eine Adler Adelboden Blache entdeckt, das sind sich die Lohnerdörfler gewohnt. Auch, dass Adelboden dank dem Chuenisbärgli fast weltweit in aller Mund ist, habe ich bereits selber festgestellt. Allerdings überraschend: Adelbodner Mineralwasser mitten in Deutschland. Dies freut das Vogellisi-Herz besonders und lässt es einmal mehr feststellen: die Heimat, fern und doch immer wieder näher, als man denkt.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.