Frühling fürs Risotto

Ich hatte bereits nach dem letzten Post Hunger. Und nun blühen die Krokusse in Adelboden. Wussten Sie, dass diese Blümchen zur Pflanzenordnung der Spargelartigen gehören? Spargel! Und das ist noch nicht alles: Aus einer Krokus-Art wird auch der goldgelbe Safran gewonnen. Paella, Risotto!

Gut, die hiesigen Blümchen würde ich jetzt nicht mit Reis zusammen in die Pfanne hauen. Aber nur 30 Kilometer Luftlinie entfernt, in Naters, am Südhang des Lötschbergs, wird seit 600 Jahren Safran angebaut. So nah! Da stellt sich schon die Frage, ob wir das teuerste Gewürz der Welt nicht auch bei uns abbauen könnten. Für ein Kilo Safran muss man 200’000 Blüten von Hand pflücken – das würde also erst noch Arbeitsplätze in der Zwischensaison schaffen.

Alles, was es für die gelbe Pracht bräuchte, sind die richtige Höhenlage, Licht und Wasser. Die Höhe über Meer haben wir bereits. Fehlen noch Energie und Flüssigkeit zum goldenen Gewinn. Und jetzt raten, Sie mal, wie man das Licht- und Wasserwerk Adelboden auch noch nennt: «Die Gälbe». Noch Fragen? Ich bin dann mal im Krokus-Beet.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.