Frei wie ein Vogel

Wenn Chrigel Maurer, der Adler von Adelboden, über dem Chuenisbärgli seine Runden dreht ist wieder Weltcup angesagt. Dieses Wochenende werden er und sein Bruder Michael vor den Läufen ihr Können im Gleitschirmfliegen unter Beweis stellen.  Letzte Woche konnte ich das Gefühl des Fliegens selber erleben. Zuerst gings mit der Bahn auf die Tschentenalp und danach zu Fuss weiter zum Startplatz. Der Aufstieg war kurz aber intensiv. Ich hatte im Vergleich zu meinem Pilot einen einfachen Weg, dieser trug nämlich einen riesigen Rucksack auf dem Rücken. Oben angekommen wurde zuerst die Aussicht genossen und wir schauten anderen Piloten beim Start zu. Der Rucksack wurde vom Piloten ausgepackt und der Gleitschirm ausgebreitet. Danach kontrollierte er die Leinen und mir wurde das Gurtzeug befestigt, in welchem ich vor dem Piloten sitzen werde. Nun wurde ich instruiert wie ich mich beim Start zu verhalten habe. Langsam aber sicher bekam ich ein mulmiges Gefühl in der Magengegend. Als der Schirm nach oben gerissen wurde, waren wir nach wenigen Metern laufen in der Luft. Meine Nervosität legte sich schnell und ich konnte die Welt von oben geniessen. Das Gefühl frei zu fliegen war unbeschreiblich, der Ausblick auf das Tal atemberaubend und ich bin mir sicher, dass meine Jauchzer auch in der Lenk gehört wurden. Von unten habe ich mir das Gleitschirmfliegen immer sehr langsam vorgestellt, wir waren aber beinahe mit 40 km/h unterwegs. Was für ein Gefühl! Der Pilot fragte mich, ob ich gerne ein paar Drehungen machen würde. Kaum hatte ich ja gesagt, ging es in einer Spirale abwärts. Unglaublich, welche Kräfte beim Drehen wirken! Ich wurde regelrecht in mein Gurtzeug gedrückt und konnte nach wenigen Sekunden weder rechts noch links unterscheiden. Kaum war mein Kopf wieder bei Sinnen, waren wir schon im Landeanflug. Mit seinen beiden Steuerleinen landete der Pilot uns federleicht auf einer grossen Matte. Trotz weichen Knien war ich überglücklich über dieses Erlebnis. Gleitschirm-Tandemflüge werden von der Flugschule Cloud7 durchgeführt. Aber Vorsicht, dieser Sport kann süchtig machen!

 

1 Antwort

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.