Das Jahr startet mit Bestnote 6

2016 ist nicht nur eine Zahl, die aktuelle Endung 6 steht zugleich für viele Neuerungen im Tal. Ich brauche mich nur mal kurz umzusehen, und die Ziffer 6 springt mich eigentlich überall wie von selbst an. Nehmen wir nur die Engstligenalp: Da hat es momentan 60 Zentimeter Schnee, und 6 von 6 Anlagen sind geöffnet.

Oder schauen wir einmal, wie sich 2016 zahlenmässig im Dorf Adelboden auswirkt: Am 6.1. startet im Kino Rex der Film «Schellen-Ursli». Gut 6 Millionen Franken hat dessen Produktion gekostet. Tags darauf wird «Die Peanuts» gezeigt – in diesem Streifen gehts um eine 6-köpfige Rasselbande. Neu gibt es auch mehr Abendfahrten auf die Tschentenalp, und ja, die Bergbahn fährt dabei Mittwoch bis Samstag ab 6 Uhr abends.

Und dann erst der Weltcup: Das 60-Jahre-Jubiläum findet natürlich wieder auf der bis 60 Grad steilen Piste am Chuenisbärgli statt. Dabei darf der Glückszahl ebenfalls vertraut werden: 1966 standen beim Riesenslalom mit Willy Favre und Edmund Bruggmann schliesslich grad zwei Schweizer auf dem Podest. Sie sehen: Auch hier ist die 6 einfach grandios vertreten.

Schlussendlich wage ich auch noch den Blick talabwärts Richtung Tropenhaus Frutigen: Hier hat gerade «Moringa» Saison, das ist der sogenannte Meerrettichbaum. Unnötig zu erwähnen, dass das exotisch-gesunde Gewächs jeweils 6 Prozent Protein und Vitamin A enthält. Degustieren sorgt also für Muskeln und schöne Haut. Das trifft sich gut: Die 6 wird in der Mathematik nämlich auch «Kusszahl» genannt.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.