Einträge von Bins

Früher für später

Ich trage ja keine funkgesteuerte Atomuhr und bin auch sonst lieber analog als digital. Und dieses Mal hätte ich die Zeitumstellung darum beinahe wieder verpasst. Fast wäre ich überrascht im Büro aufgetaucht und hätte mich gefragt, warum alle anderen schon seit einer Stunde arbeiten. Aber nur fast. Meine Küchenuhr hat mich nämlich gerettet: Weil ich […]

Es lebe der Zivilschutz

Wie jedes Jahr habe ich auch diesen Frühling wieder ein nettes, graues Couvert mit einem gelben Aufgebot bekommen. In einem Anfall geistiger Umnachtung hatte mich einst für die Kochbrigade des Zivilschutzes entschieden. Seither verbringe ich regelmässig Wochen in den stickigen Küchen anonymer Bunkeranlagen. Ohne Tageslicht und oft ohne zu kochen. Denn ein Grossteil der «Arbeit» […]

Botschaften kann ich auch

Kürzlich war ja die US-Botschafterin Suzi LeVine einmal mehr in Adelboden zu Gast. In knapp einem Monat drehe ich nun den Spiess um und fliege selbst wieder über den grossen Teich. Why? Sicher nicht, um über das amerikanische Chaos zu wettern, das die winterlichen Schneestürme an der Ostküste öfters auslösen. Nein, wie LeVine werde auch […]

Der Lenz machts möglich

Der März, der hat was. Die Landschaft wird zwar gegensätzlicher, aber ich finde da auch viele Parallelen. Oben wachsen Iglus auf der Engstligenalp, unten spriessen Veilchen und Primeln. Oben läuft meine Nase wegen dem Fahrtwind, unten wegen der Haselblüte. Oben stäubt der Pulver, unten Stäubt der Staub. Oben wird auf der Piste Adrenalin ausgeschüttet, unten […]

Das Streusalz in der Wintersuppe

Es gibt ja eigentlich nichts Deprimierenderes als verregneten Schnee. Doch ich verspürte für einmal bereits Frühlingsgefühle und fuhr morgens per Velo übermütig durch den Matsch. Und schon wechselte die Farbe meiner braunen Lederschuhe in ein verkrustetes Grau-Beige mit hübschen Flecken und Ringen. «Blödes Salz», dachte ich. Am Mittag biss ich dann allerdings auf eine fade […]