Türchen 22: Das Einmaleins mit Nadeln

So, langsam gehts definitiv in den Advents-Endspurt. Wer jetzt noch keinen Christbaum hat, sollte sich sputen. Die grosse Tanne auf dem Adelbodner Dorfplatz leuchtet schliesslich bereits seit dem «Winterylüte», und das ist schon fast zwei Wochen her. Wer dagegen bereits über ein buschiges Exemplar verfügt, sollte gut darauf achtgeben. Hier noch einmal die wichtigsten Tipps für die richtige Pflege eines Weihnachtsbaums:

– Frisch macht Freude: Importierte Gewächse sind oft bereits ausgetrocknet.
– Der Umfang zählt: Baumständer und Stamm sollten gleich dick sein.
– Zuspitzen ist out: Die Rinde brauchts für die Wasserversorgung.
– Das Netz ist in: Ein noch verpackter Baum lässt sich einfacher aufstellen.
– Durst ist doof: Also öfters Wasser im Ständer nachfüllen.
– Hitze macht dürr: Die Heizung in der Stube eher tief einstellen.

Die Liste liesse sich natürlich beliebig erweitern. Ganz schön aufwendig, nicht? Clevere Baumliebhaber schmücken deshalb einen lebendigen Baum im Wald. Der schaut für sich selbst. Und sie schmücken ihn mit Nüssen, Rüebli und Körnern. Dann sind die Waldtiere auch gleich beschenkt.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.