Immer cool bleiben

Es ist so eine Sache mit Klimaanlagen. Da planschte ich gerade noch in der Badi und betrete nun den auf gefühlte 8 Grad heruntergekühlten Laden. In mir regt sich plötzlich das Verlangen nach Glühwein, und der Sommertag endet mit Schnupfen.

Da sitze ich zweitens gerade im Zug, als die Klimaanlage den Geist aufgibt. Der Kohlendioxid-Pegel steigt bedrohlich an, als die Rentner-Reisegruppe im Abteil gierig die letzten Sauerstoffreserven einsaugt. Auf den dunklen Sitzen liessen sich nun Spiegeleier braten, und nein, die Fenster lassen sich schon lange nicht mehr öffnen.

Da schwitze ich drittens im Schlafzimmer, während mir ein lärmender Ventilator schale Luft um die Ohren bläst. Schliesslich schalte ich die Klimaanlage an. Nur um kurz darauf zu beobachten, wie das klebrige Kondenswasser den Putz von den Wänden schwemmt.

Da schreibe ich viertens einen Sommerpost im Wissen, dass ich ihn ohne Klimaanlage gar nicht veröffentlichen könnte. Denn irgendwo steht ein gut gekühlter Serverblock mit den nötigen Kapazitäten, damit User überhaupt „Vogellisi-Blog“ googeln können.

Es ist so eine Sache mit Klimaanlagen. Das beste Modell gibt es in den Alpen. Es nennt sich „Wanderweg“. Mit einem Grad pro hundert Höhenmeter stufenlos regulierbar. Zu 100 Prozent mit Bio-Energie betrieben. Und dabei so individuell: Der mit Schnupfen bleibt auf dem Talboden, der mit Wallungen kühlt sich an der Gletscherzunge. Go for it!

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.