Gemächlicher Motorsport

Der Wagen startet in der schnellsten Rallye-Klasse. Anfangs der Etappe hebt zur Linken ein Helikopter ab, während der Copilot im Auto dem Rennfahrer die ersten Anweisungen zur Strecke durchgibt: «Rechts voll, Eingang Kuppe, mittel links!» Nach einigen scharfen Kurven in der Steigung öffnet sich das Gelände. Unten Auenlandschaft, oben Beschleunigung auf der Geraden. Der Vier-Zylinder mit Turboaufladung heult auf, als einige kleine Schluchten und Brücken überquert werden. Rechts türmen sich Felswände auf, dann geht es in den Tunnel. «Achtung, Schikane, mittel rechts», warnt der Co-Pilot mit der Karte. Die innenbelüfteten Bremsscheiben glühen. Nach einer langen Geraden folgt der Talwechsel über eine längere Brücke, anschliessend warten mehrere Haarnadelkurven mit starker Steigung. Die Federbeine mit einstellbaren Dämpfern kommen in der Kompression nur kurz zum Einsatz. Nun führt die Strecke vorübergehend teilweise abwärts, wobei das Tal wieder weiter wird. Nach einem erneuten Seitenwechsel führt die Strasse durch dichter besiedeltes Gebiet. Einer letzten Haarnadelkurve im Uhrzeigersinn schliessen sich die letzten Höhenmeter an, dann ist die Rallye-Etappe beendet.

Das war übrigens eine Wegbeschreibung von Frutigen nach Adelboden. Vielleicht ist der eine oder andere Abschnitt bekannt. Falls nicht, sollten Sie die Strecke unbedingt mal selber fahren. Aber bitte etwas langsamer. Die Aussicht wird es Ihnen vergelten.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.