Filmreife Szenen

Was wurden nicht schon alles für berühmte Filme rund um Adelboden gedreht. In «Star Wars – Die Rache der Sith» etwa heiratet Prinzessin Leia auf dem Planeten Alderaan – der reale Drehort am Bachalpsee liegt Luftlinie aber nur etwa knapp 40 Kilometer vom Lohnerdorf entfernt. Oder James Bond «Im Geheimdienst ihrer Majestät»: 1969 wurde der Geheimagent auf dem Schilthorn in Szene gesetzt, etwa 20 Kilometer nord-östlich von Adelboden. Im Bollywood-Blockbuster «Wer zuerst kommt, kriegt die Braut» fahren die Protagonisten schliesslich durchs Simmental – etwa 15 Kilometer Luftlinie zum Engstligtal. Sie merken, wir kommen der Sache schon näher.

In Adelboden selbst haben Regisseure natürlich auch bereits ihre Drehbücher umgesetzt. Ich erinnere da etwa an den Dok-Streifen «Hände weg von diesem Weib», Michael Hegglins Porträt der Spionin Carmen Mory aus dem Jahr 2000. Chrigel Maurer flog daneben in der SRF-Sendung «Wunderland», und Adelboden selbst verfügt selbstverständlich auch über einen eigenen Winterfilm. Aber das ist in Sachen Kamerafahrt noch lange nicht alles. Wie viele Webcams liefern dauernd Live-Videos von den Pisten? Fliegen zudem auf der Tschentenalp neuerdings nicht Drohnen, die Skifahrer automatisch aus der Luft filmen? Und dann die Events «Chuenis bi Nacht» und der «Skilehrerabend»: Sie beide haben sich das weltbekannte Film-Motto «Zurück in die Zukunft» auf die Fahne geschrieben – wohl wissend, dass das Oberland durch die Linse einfach eine gute Figur macht.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.