Feilschen am Jahrmarkt – Bärgrächnig

Verabschiedet sich der Schnee definitiv, ist die Adelbodner “Bärgrächnig” nicht mehr weit. Der Jahrmarkt im Brachet (Juni) erscheint auf den ersten Blick nicht aussergewöhnlich, Kinder verhandeln mit ihren Eltern um einen “Märitbatzen”, doch auch anderswo wird tüchtig geschäftelt. Schaut man genau hin, fällt auf dass auffällig viele Bauern im “Schwand” unterwegs sind. Wie jedes Jahr, handeln die Landwirte auch diesen Freitag wieder um die letzten Kuhrechte für den anstehenden Alpsommer. Es wird eifrig diskutiert und Informationen werden auf Zetteln notiert.

Adelbodens Alpen sind seit jeher in Kuhrechte eingeteilt. Diese wiederum unterteilen sich in Geissrechte. Jeder “Bärg” verfügt über so viele Kuhrechte wie sie Kühe den Sommer über zu ernähren vermag. Weil der Viehbestand von Jahr zu Jahr variiert, bleiben vor dem Alpaufzug einige Kuhrechte unverteilt – um diese wird an der Bärgrächnig gehandelt.

Hoffen wir, dass die Rechnung auch dieses Jahr aufgeht – auf einen schönen Alpsommer!

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.