Ein Thron auf der Piste

Ich fahre gerne Snowboard, aber mit der Zeit wird der Hosenboden oft nass-kalt vom Sitzen im Schnee. Ich fahre gerne Ski, aber meine zarten Füsse schmerzen rasch in den engen Plastikschuhen. Ich fahre gerne Schlitten, aber bei warmen Temperaturen sinken mir die Kufen zu schnell ein. Ich winterwandere gern, aber man kommt dabei einfach nicht richtig vom Fleck.

So, genug gejammert. Die Adelbodner haben für mich ja schliesslich schon vor fast 100 Jahren eine praktische Lösung für alle diese Problemchen entwickelt: Den Skigibel oder Skibock, ein Gefährt, bei dem ein Sitz auf einen einzelnen Ski montiert ist. Meine Vorteile liegen klar auf der Hand: Ich sitze sicher, komme zügig voran, sinke nicht ein und kann meine bequemen Winterschuhe anbehalten. Durch den gebrauchten Ski mit seiner individuellen Geschichte bekommt der Gibel ausserdem automatisch etwas Kultiges.

Ich meine, da muss doch einfach was dran sein, wenn die Adelbodner Kids den Skibock sogar benützen, um schneller in der Schule zu sein. Schneller! Die Lehrer dürfte es freuen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.