Das Globi Gedicht

Heute kann ich es nicht lassen,
muss den Blog in Reimen fassen.
Denn aus vielen guten Gründen
gilts im Vers rasch zu verkünden:

Spass hat nun neue Methoden –
Globi kommt nach Adelboden,
wo er bei den Sennen wohnt
und schon bald innig betont:

«Engstligenalp heisst dieser Ort,
schnell kam ich her, lang bleib ich dort
auf der Alp, da freuts mich sehr
zweitausend Meter über Meer.»

In die Gondel eingeladen,
oben raus zum frischen Baden,
zu den Tieren, zu den Sennen,
jeder muss einfach bekennen:

Das Hochplateau, das ist für Kinder,
für Abenteurer und Erfinder
ein Paradies hoch überm Tal
und mit Begleitung allemal

Denn – da geb‘ mein Wort ich drauf –
auch Globi taucht persönlich auf,
um Kinderscharen zu begrüssen
und den Tag so zu versüssen

Weit am Firnament jedoch
schwebt ein Adler himmelhoch
und ruft: «Reimen kann ich schon lang»
– so schliesse ich meinen Gesang

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.