Brunchhotspot: The Cambrian, wo Sinne aufeinander treffen

Was gibt es schöneres, als am Sonntagmorgen aufzuwachen im Wissen, dass man heute noch mächtig frühstücken kann? Nun, meiner Meinung nach hält sich die Vorstellung an etwas Schöneres in Grenzen! Ich bewege mich also mit einer ungewohnten Leichtigkeit, schliesslich ist Sonntag, aus dem Bett und mache mich bereit. In meinen Gedanken kursieren schon die verschiedensten Vorstellungen. Gipfeli, Käse, Saft, Müesli… Die Vorfreude ist gross.

Weiter geht es bei unserer Rubrik „Brunchhotspots“ mit dem Hotel The Cambrian wo man jeweils sonntags von 7 Uhr bis 12 Uhr brunchen kann. Nach kurzem Fussmarsch von zu Hause werden wir in der Eingangshalle freundlich begrüsst und sogleich ins Restaurant geführt. Dort wartet auch schon eine riesige Auswahl an leckeren Esswaren, soweit das Auge reicht! Wir staunen nicht schlecht, als uns mit unserem bestellten Kaffee auch gleich ein hausgemachter Smoothie mitserviert wird.

img_5317

Die Vorfreude steigt stetig, als wir einmal am ganzen Buffet entlang gehen, um zu sehen, was es hier überhaupt alles zum Geniessen gibt. Nicht nur das Essen sieht fantastisch aus, auch die Aussicht von unserem Tisch aus ist alles andere als schlecht. Trotz nicht allzu gutem Wetter sind alle Tische auf der Terrasse verständlicherweise besetzt. Das wunderschöne Bergpanorama trägt sicherlich seinen Teil zum Genuss-Brunch bei. So macht auch der Aussenpool unmittelbar neben der Terrasse einen „glustig“ auf einen schönen Wellness-Nachmittag.
Wir beladen unsere Teller mit allem möglichen… Lachs, Kernenbrötchen, Gipfeli, verschiedene Käsesorten, Speck, Dörrfrüchte und alles weitere, was sich bei der vielfältigen Auswahl auf einen Teller bringen lässt. Auch Süsses gehört dazu, Donuts und Apfeltaschen lassen unsere Schlechermäulchen-Herzen höher schlagen. Auch hier lässt sich alles rund um das Ei bestellen und wir in der Küche frisch zubereitet. Leider finden wir dafür keinen Platz mehr auf unserem Tisch. 😉

img_5319

Unser Fazit: Wer ein sehr vollständiges und äusserst schmackhaftes Frühstück geniessen will und dies absolut ohne Zeitdruck ist im The Cambrian richtig. Wo die Sinne aufeinander treffen: Bergpanorama, Gaumenschmaus und Wellness direkt beieinander! Ein gelungener Start in den Sonntag!


 

 

 

Brunchhotspots: Schlemmen auf Adelbodens Hausberg

Inspiriert von den Bärnermeitschis begeben nun auch wir uns unter die „frühstückenden“ Blogger. Denn wie die Bundestadt, hat auch Adelboden eine Menge Brunch-Highlights zu bieten. Den Anfang machten wir im Bergrestaurant Tschentenalp. Im Sommer kann dort von 9.00 bis 11.30 geschlemmt werden. Leider erwischten wir einen nebligen und etwas trüben Sonntag, doch nach der kurzen fünfminütigen Bahnfahrt und dem Anblick des Buffets ging in unseren Schlemmerherzen die Sonne auf. Das Buffet des Tschentenbrunch bietet eine kleine, feine Auswahl an verschiedenen Borten, Gipfeli und Ankezüpfe, hausgemachte Marmeladen, Früchte und Fruchtsälfte und auch die Liebhaber deftiger Gerichte kommen mit Würsten, Fleisch und Käseplatte auf ihre Kosten.  Alles rund um das Ei kann bestellt werden und wird direkt in der Küche frisch zu bereitet. Ein Highlight waren der selbstgemachte Waldbeer- und Ananassmoothie. Auf der Tschentenalp steht Genuss und Gemütlichkeit im Vordergrund; hektisches Treiben oder gar Anstehen und Stau am Buffet sind hier Fehlanzeige.

IMG_8080

Unser Fazit: Alpiner Genuss in gemütlichem Ambiente mit bester Aussicht auf Adelbodens Bergwelt (ohne Nebel 😉 ), sehr aufmerksames Personal und Köstlichkeiten, welche mit viel Liebe hergestellt und aufgedeckt wurden. Das TschentenZmorge erfüllt alle Frühstückswünsche!